direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Ralph reicht's

Donnerstag, 18. April 2013

Lupe

Randale-Ralph ist der Bösewicht eines 8-Bit-Videospiels namens „Fix-it Felix Jr.“. Immer muss er alles kaputt machen und der fleißige Handwerker Fix-it Felix Jr., Held des Videospiels, repariert’s mit seinem magischen Hammer im Nu und bekommt von allen Anerkennung. 30 Jahre geht das schon so – und Ralph reicht’s! Er haut ab, um in einem anderen Videospiel endlich zu zeigen, dass auch er das Zeug zum Helden hat. Nach turbulenten Abenteuern in dem hochmodernen Hightech-Game „Hero’s Duty“ landet er in dem zuckersüßen Racing-Game „Sugar Rush“ und findet in der aufgeweckten Rennfahrerin Vanellope von Schweetz eine großartige Freundin. Als sie und mit ihr alle Player der Spielhalle in Lebensgefahr geraten, muss Ralph seine ganze 8-Bit-Power zusammennehmen, wenn er nicht will, dass es schon bald heißt: „Game over!“ Wie skurril und brüllend komisch es zugeht, wenn 8-Bit- auf 3D-Animationskunst trifft, zeigt Rich Moore – hierzulande bekannt geworden als einer der Regisseure der Kultserien „Die Simpsons“ und „Futurama“.

Looper

Donnerstag, 25. April 2013

Lupe

In der nicht mehr allzu fernen Zukunft des 21. Jahrhunderts. Skrupellose Verbrechersyndikate lenken die Geschicke der Welt, niemand kann ihren Kontrollmechanismen entgehen. Sie bedienen sich auch der Zeitreisen. Wann immer die Mafia jemanden loswerden möchte, schickt sie ihr Opfer kurzerhand 30 Jahre in die Vergangenheit, wo ein „Looper“ wartet und das Problem aus der Welt schafft. Einer dieser extrem gut entlohnten Auftragskiller ist Joe (Joseph Gordon-Levitt). Ohne mit der Wimper zu zucken drückt er den Abzug, sobald seine Opfer aus der Zukunft vor ihm sitzen. Irgendwann beschließen die Bosse in der Zukunft, Joes „Loop“ zu schließen, weil sie seine Dienste nicht länger benötigen. Dafür senden sie sein 30 Jahre älteres Ich (Bruce Willis) zu ihm in die Vergangenheit. Joe muss sich selbst ermorden. Irritiert zögert der Jüngere für den Bruchteil einer Sekunde, so dass sein Widergänger aus der Zukunft entkommen kann. Sofort wird Joe gleich doppelt zum Jäger und zum Gejagten, denn nicht nur ist er sich selbst auf den Fersen sondern wird auch von seinen ehemaligen Looper-Kollegen gejagt ...

Skyfall

Donnerstag, 02. Mai 2013

Lupe

50 Jahre James Bond im Kino sind ein beeindruckendes Jubiläum. Und Sam Mendes („American Beauty“) liefert einen ebenso beeindruckenden Film dazu. Nach dem zuletzt kritisiertem „Ein Quantum Trost“ knüpft „Skyfall“ wieder an das hochgelobte Niveau des Daniel-Craig-Premieren-007 „Casino Royale“ an und kehrt gleichzeitig zu einigen traditionellen Wurzeln zurück. Bonds (Daniel Craig) Loyalität zu M (Judi Dench) wird auf eine harte Probe gestellt, als die Chefin des MI6, der unerfahrenen Agentin Eve (Naomie Harris) den Befehl zum Schießen gibt. Denn die Kugel trifft Bond in die Brust während der Terrorist Patrice entkommen kann. Bonds tiefster Fall ist dabei keine Finte, die einen Gegner im Hintergrund täuschen soll, sondern der tragische Kollateralschaden von Ms Feuerbefehl. Doch für Trauer bleibt im Geheimagenten Business wenig Zeit als das Hauptquartier des MI6 Ziel eines Bombenanschlags wird und sich schnell herausstellt, dass M persönlich ebenfalls auf der Zielliste der Attentäter steht. Zudem ist nach der fehlgeschlagenen Mission Bonds die Liste mit allen Undercover-Agenten in Händen der Terroristen.

1/2 Revolution (engl.) - in Kooperation mit Amnesty International

Donnerstag, 16. Mai 2013

Lupe

½ Revolution ist eine persönliche, intime Geschichte aus dem arabischen Frühling: Eine Gruppe von Freunden versucht in den ersten, chaotischen Tagen der ägyptischen Revolution zusammenzubleiben, während die Proteste in ihrer Nachbarschaft rund um den Tahrir Platz eskalieren. Die Regisseure Omar Shargawi und Karim El Hakim begeben sich auf die Straße, um die historischen Ereignisse, die sich um sie herum abspielen mit der Kamera einzufangen. Während sich die Gewalt steigert wird Karims Wohnung zum Sammelpunkt besorgter Freunde und Nachabrn, die sich zusammenschließen um den Gegenschlägen der Polizei und Pro-Mubarak Anhängern, die die Straßen durchziehen, zu entgehen.

Argo

Donnerstag, 23. Mai 2013

Lupe

Auf dem Höhepunkt der iranischen Revolution wird am 4. November 1979 die US-Botschaft in Teheran gestürmt – 52 Amerikaner werden als Geiseln genommen. Mitten in diesem Chaos gelingt es sechs Amerikanern, sich davonzuschleichen und in das Haus des kanadischen Botschafters zu fliehen. Doch lässt sich ihre Anwesenheit dort nur schwer geheim halten, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Flüchtlinge gefunden werden. Bei der CIA herrscht zunächst Ratlosigkeit über das weitere Vorgehen – bis der auf das „Ausfiltern“ spezialisierte CIA-Agent Tony Mendez (Ben Affleck) die „beste blöde Idee“ hat, um die Flüchtlinge außer Landes und in Sicherheit zu bringen. Ein als Filmcrew getarntes Team soll im Iran für ein fiktives Science-Fiction-Projekt namens „Argo“ nach geeigneten Drehorten suchen. Die sechs Eingeschlossenen sollen als Mitarbeiter der Crew getarnt und so vor den Augen der Behörden außer Landes gebracht werden…Ben Afflecks sehr sehenswerte Inszenierung basiert auf den 1997 freigegebenen Akten zu dieser tatsächlich durchgeführten Geheimdienstoperation. Ein unglaublich packender Thriller.

7 Psychos

Donnerstag, 30. Mai 2013

Lupe

Der erfolglose Autor Marty (Colin Farrell) will ein Drehbuch über Psychopathen schreiben. Doch leider will ihm mit Ausnahme des Titels und einer von geplanten sieben Storys nichts zu dem Thema einfallen. Sein bester Freund Billy (Sam Rockwell), selbst ein durchgeknallter Irrer, der sich mit gefakten Hundeentführungen über Wasser hält, will Marty helfen und sucht über ein Inserat in der Zeitung Psychopathen, die sich bei Marty melden sollen. Doch die Dinge fangen an, aus dem Ruder zu laufen, als Billy mit seinem Kompagnon Hans (Christopher Walken) den Shitzu des psychopathischen Gangsterbosses Charly (Woody Harrelson) entführt. Denn der geht sprichwörtlich über Leichen, um sein über alles geliebtes Schoßhündchen wiederzubekommen. Marty soll bald die notwendige Inspiration erhalten - die Frage ist nur, ob er und seine Freunde das auch überleben ...Vier Jahre nach seinem Debüt „Brügge sehen... und sterben“ kehrt Martin McDonagh zurück mit einer weiteren verrückten Geschichte aus der Unterwelt, die von seinem Sinn für sehr unkonventionellen Humor geprägt ist.

Django Unchained (OF)

Donnerstag, 06. Juni 2013

Lupe

Wie immer, wenn Quentin Tarantino mit einem neuen Film ins Kino kommt, stellen sich Cineasten und gemeine Kinogänger gleichermaßen die Frage: Hat sich das Warten gelohnt, und kann „der Meister“ auch diesmal die extrem hohen Erwartungen der Fangemeinde erfüllen? Soviel vorweg: Es hat und er kann! Bekannt ist das Rache- und Vergeltungsmotiv in Tarantinos Filmen, neu hingegen das Genre. Erstmals wagt sich Tarantino auf das amerikanischste aller Filmgenres: den Western. DJANGO UNCHAINED erzählt die Geschichte des Sklaven Django (Jamie Foxx), der seine Frau Broomhilda (Kerry Washington) finden und in Freiheit mit ihr leben will. Unterstützung bekommt er von Dr. King Schultz (Christoph Waltz) – einem Zahnarzt aus Düsseldorf, der im Zweitberuf Kopfgeldjäger ist. Um die berüchtigten Brittle-Brüder zu finden, braucht er die Hilfe Djangos, da er weiß, wie sie aussehen. Nachdem das Kopfgeld auf die Brittle-Brüder – und einiger anderer auch – kassiert ist, machen sich die beiden auf die Suche nach Broomhilda. Schnell stellen sie fest, dass sie mittlerweile im Besitz des sadistischen Calvin Candie (Leonardo DiCaprio) ist …

Life of Pie

Donnerstag, 13. Juni 2013

Lupe

Pi Patel (Suraj Sharma, Irrfan Khan als Erwachsener) ist der Sohn eines indischen Zoodirektors (Adil Hussain). Eine Katastrophe führt dazu, dass er mitten auf dem Ozean, abgeschnitten von der Außenwelt, in einem Rettungsboot dahintreibt. Dieses teilt er sich mit dem einzigen anderen Überlebenden: einem furchteinflößenden bengalischen Tiger namens Richard Parker, zu dem er eine wundersame und unerwartete Verbindung aufbaut. Pi nutzt seinen ganzen Einfallsreichtum, um den Tiger zu trainieren, seinen Mut, um den Elementen zu trotzen, und schlussendlich seinen Glauben, um die Kraft aufzubringen, sie beide zu retten. Die schicksalhafte Reise des Teenagers wird dabei zunehmend ein episches Abenteuer voller gefährlicher Entdeckungen und Erlebnisse.Der vielfach ausgezeichnete Regisseur und Oscar-Preisträger Ang Lee bringt mit seinem neuen Film – basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Yann Martel – eine opulent inszenierte und zugleich tief bewegende Abenteuergeschichte auf die große Leinwand.

Cloud Atlas

Donnerstag, 20. Juni 2013

Lupe

1849: Ein amerikanischer Anwalt (Jim Sturgess) auf hoher See, der die Schrecken des Sklavenhandels kennenlernt. 1936: Ein junger Komponist (Ben Whishaw), mit dessen Hilfe ein alterndes Genie (Jim Broadbent) ewigen Ruhm erlangen könnte. 1973: Eine aufstrebende Journalistin (Halle Berry), die eine Atom-Intrige enthüllt. 2012: Ein Verleger (Jim Broadbent), der in einem Altersheim erkennt, was Freiheit bedeutet. 2144: Eine geklonte Kellnerin (Doona Bae), die ihre Wirklichkeit verändert. 2346: Ein Sonderling (Tom Hanks), der sich in einer post-apokalyptischen Welt mutig gegen übernatürliche Kräfte stellt. Sechs Schicksale in 500 Jahren und doch ein einziges Abenteuer, in dem all unsere Helden in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufs engste miteinander verbunden sind. Im Mittelpunkt steht ein Verbrecher, der sich über die Jahrhunderte hinweg wandelt und schließlich zum Retter der Menschheit wird.CLOUD ATLAS ist ein bildgewaltiges Epos über die unendlichen Möglichkeiten des Lebens, in dem jedes Verbrechen und jede gute Tat Einfluss auf die Entwicklung der Welt haben.

Silver Linings (OF)

Donnerstag, 27. Juni 2013

Lupe

Pat Solitano (Bradley Cooper) ist ein depressiver Enddreißiger, der nach dem Verlust seines Jobs und dem Wegrennen seiner Frau in einer tiefen Lebenskrise steckt und wieder bei seiner Mutter (Jacki Weaver) und seinem Vater (Robert de Niro) einzieht. Die wiederum hoffen, dass ihr Sohn so schnell wie möglich wieder auf seinen eigenen Füßen steht und in das wahre Leben zurückkehrt. Durch Zufall trifft Pat auf Tiffany (Jennifer Lawrence), die nach dem Tod ihres Mannes selbst psychische Probleme hat und die beiden treffen eine Vereinbarung: Sie hilft ihm, seine Frau zurückzubekommen, der er sich eigentlich auf Grund einer einstweiligen Verfügung nicht nähern darf, und dafür muss er Tiffany einen Gefallen tun. Anfangs scheint das ganze Unternehmen den beiden eher zu schaden, als dass sie sich gegenseitig eine Stütze sind. Aber dann entsteht zwischen ihnen eine unerwartete Verbindung und sie entdecken wieder Positives in ihrer Existenz. Mit „The Silver Linings Playbook“ löst David O. Russell das Versprechen ein, das er vor 16 Jahren mit „Flirtin‘ With Disaster“ gab: Endlich ist ihm die große amerikanische Komödie gelungen.

Oh Boy

Donnerstag, 04. Juli 2013

Lupe

Niko (Tom Schilling) ist Ende zwanzig und hat vor einiger Zeit seinem Studium ade gesagt. Seitdem lebt er in den Tag hinein, driftet schlaflos durch die Straßen seiner Stadt und wundert sich über die Menschen seiner Umgebung. Niko ist ein Flaneur und Zuhörer, dem die Menschen ihre Geschichten erzählen. Mit stiller Neugier beobachtet er sie bei der Bewältigung des täglichen Lebens. Bis zu diesem turbulenten Tag … OH BOY ist das selbstironische Portrait eines jungen Mannes und der Stadt, in der er lebt - Berlin. In eindringlicher Schwarz-Weiß-Ästhetik changiert der Film zwischen Melancholie und Humor und zeigt die Suche des Protagonisten nach seinem Platz in der Welt, in der eigentlich alles möglich ist. OH BOY ist das Spielfilmdebut von Jan Ole Gerster, der ebenfalls das Drehbuch zum Film schrieb, und kann neben dem großartigen Tom Schil-ling mit einem herausragenden Cast auftrumpfen, zu dem Frie-derike Kempter, Marc Hosemann, Ulrich Noethen, Justus von Dohnányi, Michael Gwisdek, Frederick Lau u.v.m gehören.

Zero Dark Thirty

Donnerstag, 11. Juli 2013

Lupe

Mit ihrem neuen Film dokumentiert Oscarpreisträgerin Kathryn Bigelow („The Hurt Locker“) akribisch und intensiv die Jagd auf Osama bin Laden – man kennt das Ende, doch nicht den Weg dorthin. Erzählt werden die Ereignisse aus Sicht der jungen CIA Agentin Maya (Jessica Chastain), die sich zwei Jahre nach den Anschlägen vom 11.September der Jagd auf Al-Qaida-Führer Osama bin Laden anschließt. Während US-Präsidenten, Vorgesetzte, das politische Klima und Schauplätze wechseln, Al-Qaida weitere Bombenanschläge durchführt und es auch auf Seiten der CIA Verluste gibt, verfolgt Maya trotz aller Rückschläge wie besessen ihr Ziel. Mit aller Härte, auch gegen sich selbst, behauptet sie sich in dieser männerdominierten Welt und gegen zögerliche Vorgesetzte, die versuchen Verantwortung abzuwälzen, bis sie schließlich ihr Ziel erreicht. Am 02. Mai 2011 tötet ein Navy-Seal-Team um 0:30 Uhr („Zero Dark Thirty“) Osama bin Laden. ZERO DARK THIRTY wurde zum Teil massiv dafür kritisiert, dass der Eindruck erweckt würde, die Jagd auf Osama bin Laden wäre ohne Folter nicht erfolgreich gewesen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe